14.06.2018

BÜCHERSUCHT VERSUS FAHRGASTPHOBIE


Bücherkiste # 9

Komme gerade vom Arzt. Jetzt ist es amtlich. Ich bin Büchersüchtig. Die Büchersucht gibt es wirklich. Bei der Büchersucht ist es aber nicht so, dass man keine Bücher mehr lesen darf. Ganz genauso übrigens wie bei der der Sexsucht, bei der man auch weiterhin Sex haben darf, und im Unterschied zur Alkoholsucht, wo man das Alkoholtrinken besser unterlassen sollte. Das habe ich gerade vom Arzt erfahren. Bei dem war ich, um mir eine Fahrgastphobie attestieren zu lassen, und zwar in der Hoffnung, dass es dann vorbei wäre mit dem Taxifahren. Natürlich nur, weil es medizinisch indiziert ist. Alles zum Schutz der Fahrgäste, und natürlich auch zum Eigenschutz. Das ist klar. Eine Fahrgastphobie gibt es leider nicht. Auch das musste ich heute erfahren. Daraufhin ersuchte ich den Mediziner meine zahlreichen Symptome globaler zu verstehen. Der zentrale Satz dabei war: "Ich hasse doch alles Menschen." - Kannste vergessen! Naja, immerhin ist meine Büchersucht jetzt amtlich. Nun muss ich aber auch zum Flohmarkt geben, um sie los zu werden. Und auch meine Bücher. Nächsten Sonntag ist es wieder so weit. Auf dem "Boxi", wie der Boxhagener Platz im Friedrichshain auch genannt wird. Du findest mich an der Krossener Straße zwischen 10 und 17 Uhr und zwischen Tobias und Steffen, meinen beiden amtlichen Bücher-Betreuern.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen