10.04.2018

HÖCHSTWAHRSCHEINLICH KRIEG


Sollte es neulich noch gegen Russland gehen, geht es nun wohl doch gegen Syrien. Beweise gibt es weder gegen Russland, noch gegen Syrien. Höchstwahrscheinlich soll Russland (genauer: Putin!) sein eigenes Nervengift eingesetzt haben, und zwar in England, und Syrien Giftgas gegen seine eigene Bevölkerung, obwohl klar ist, dass der Westen genau darauf wartet, um endlich losschlagen zu können. Also wenn du mich fragst: Ich find's ein wenig durchsichtig. Um genau zu sein: Ich fühle mich gerade intellektuell etwas unterfordert von der Kriegspropaganda. Ich denke, es wird genauso kommen wie bei den beiden Irak-Kriegen. Es hat weder die Babys gegeben, die angeblich aus den Brutkästen gerissen und auf den Boden geschleudert wurden, noch die mobilen Giftgas-Trucks von Saddam Hussein. Was Collin Powell in seinem Fläschchen hatte, als er damals vor der UNO den zweiten Irak-Krieg vom Zaun brach, das weiß wahrscheinlich er selbst bis heute nicht. Immerhin hat er sich später dafür entschuldigt, dass es auf keinen Fall ein chemischer Kampfstoff war. Ich bin schon sehr gespannt, ob und wer sich von den heutigen Kriegstreibern in der Zukunft für die bevorstehenden Angriffe auf Syrien auf der Basis von "Höchstwahrscheinlich war es das Regime Assad" entschuldigen wird.

Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen