13.03.2018

"WER HUNGER HAT, BESTIMME ICH!"


"Wer Hunger hat, bestimme ich!", ist, wenn man so will, die gemäßigtere Form von "Wer Nazi ist, bestimme ich!", aber deswegen nicht weniger harmlos, immerhin kommt die Aussage von unserem zukünftigen Gesundheitsminister und müsste demzufolge eigentlich lauten "Wer krank ist, bestimme ich!", nämlich nur der, der es sich auch leisten kann. Das mit dem Hunger, um noch einmal daran zu erinnern, hört auch auf den Namen Hartz und wurde seinerzeit von den Sozialdemokraten zusammen mit den Grünen beschlossen. Letzteren kann man zu Gute halten, dass sie der verordneten Massenverarmung das Dosenpfand als flankierende Maßnahme hinzugefügt haben. Das kann von jedem selbständig überprüft werden. Dazu muss man kein Taxifahrer sein, dazu braucht man sich nur einmal für einige Zeit neben einem der orangenen Mülleimer der Berliner Stadtreinigung postieren, neben denen sich vielerorts zumindest hier in Berlin auch Taxihaltestellen befinden.

Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen