28.03.2018

RUSSLAND WETTET AUF DAX-CRASH


Da es seit einiger Zeit ziemlich mau mit Fahrgästen aussieht, kann mein Chef den CD-Player nicht reparieren lassen, weswegen ich jetzt immer öfter Radio im Taxi höre, und das ungestört, wenn ich nicht lese, was wahrscheinlich besser wäre. Denn heute passierte es, dass die Nachrichten dort ineinander über gingen. Erst ging es nämlich um die russischen Diplomaten, die ausgewiesen wurden, oder war es doch die Fussball-WM, die jetzt nicht mehr in Russland stattfinden soll, naja, jedenfalls ging es danach gleich weiter mit dem Crash des deutschen Aktienindex, auch Dax genannt, auf den Russland wettet. Nein, Moment rasch, gerade kommt die Berichtigung, es war nicht Russland, sondern jemand aus Amerika, diesmal nicht UBER, sondern ein Hedgfond, früher auch Heuschrecke genannt. Der darf auf den Dax-Crash wetten, das ist in Ordnung, denn es ist vor allem rechtens, also kann es nicht verkehrt, sondern nur gut und auch richtig sein.

Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen