07.03.2018

HIER SPRICHT TAXIBERLIN #23 ZUM THEMA TOILETTE


Pullern wie Gott in Frankreich
im Himmel von Berlin

Am morgigen Internationalen Frauentag werde ich in meiner Sendung "Hier spricht TaxiBerlin" (es ist bereits die dreiundzwanzigste und nicht die zweiundzwanzigste, wie es im Internet steht - nicht alles, was im Internet steht, stimmt auch!) über das Thema Toilette sprechen. Toiletten sind ein wichtiges Thema, insbesondere für Taxifahrer, denn die wenigsten haben eine Toilette an Bord. Auch für Touristen ist das Thema wichtig. Wer viel reist, kennt die beiden Ks, nach denen jeder Reisende als erstes in fremder Umgebung Ausschau hält: die Kirche und das Klo. Da die Sendung vorproduziert ist, weiß ich bereits jetzt, worüber ich morgen nichts sagen werde, weil ich ich es schlichtweg vergessen haben. Es ist das Thema Händewaschen, und ich möchte das, was ich zum Händewaschen sagen wollte, jetzt nachholen. Als Taxifahrer fassen wir vieles an, was wir besser nicht angefasst hätten, insbesondere in Zeiten von Infektionen. Im Fahrzeug sind das, um nur einige Beispiele zu nennen, das Lenkrad, meist eine "Kloschüssel", die Knöpfe vom Taxameter und vom Radio. Hinzu kommt der Griff des Gepäcks beim Ein- und Ausladen und, vielleicht die größte Infektionsquelle, das Geld, vor allem Münzen, von manch einem völlig zu Recht als Schmutz bezeichnet. Ich bin übrigens keiner von denen, die permanent aufpassen, was sie anfassen, oder die sich ständig die Hände waschen. Aber ein- oder zweimal während einer Taxischicht sollte es schon sein. Wo das für Taxifahrer und auch Nicht-Taxifahrer neben dem Toilettengang, das eigentliche Thema der Sendung, in Berlin möglich ist, das erfährst du am morgigen Internationalen Frauentag ab 19Uhr auf dem legendären Pi-Radio. In Berlin ist das die 88.4, in Potsdam bereits die 90.7 und auch weltweit im Internet als Live-Stream. Ich werde nicht nur verraten, wo sich die zweitschönste Toilette (Foto) in unserer Stadt befindet, sondern auch wo die definitiv schönste Toilette Berlins ist.

PS: Am Telefon wird der große (sic) Bulgarienkenner, Übersetzer, Autor und Lyriker Thomas Frahm über seine Erfahrungen mit der bulgarischen Toilette, einem "Ort der Verrichtung", berichten.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen