18.03.2018

"DAS WESEN UND DIE FREIHEIT DER KUNST SIND BEDROHT"


Akademie der Künste, Pariser Platz
früher Mitte, heute Neue Mitte

"Das Wesen und die Freiheit der Kunst sind bedroht, wenn man sie zu instrumentalisieren versucht", so steht es in einer Pressemitteilung der Akademie der Künste am Pariser Platz, die dort am Empfang ausliegt. Gemeint ist der Diskurs über ein Gedicht eines Mitglieds der Akademie, der durch "kunstferne Begriffe" geprägt sei. Worüber in der der Pressemitteilung nichts steht, was aber der eigentliche Gegenstand des Diskurses ist, ist die Entfernung eines Gedichtes von Eugen Gomringer von der Fassade einer Berliner Hochschule. Das Gedicht, das dort auf spanisch steht, lautet auf Deutsch so:

Alleen
Alleen und Blumen

Blumen
Blumen und Frauen

Alleen
Alleen und Frauen

Alleen und Blumen und Frauen und
ein Bewunderer

und ist offensichtlich sexistisch, deswegen soll es weg. Die Antwort der Akademie der Künste ist ein anderes Gedicht von Eugen Gomringer an ihrer Fassade am Pariser Platz, und zwar "Schweigen" (Foto).

PS: Bevor nun bald das völlige Schweigen ausbricht und gleich ganze Bücher nicht mehr gelesen dürfen, empfehle ich jedem, sich einen abschließbaren "Giftschrank" zuzulegen, und zwar dort, wo ihn keiner findet. Ich habe bereits angefangen sämtlichen Freiraum in meinem Taxi mit Büchern aufzufüllen, darunter "Die geschützten Männer" von Robert Merle, das demnächst umgeschrieben oder gar ganz aus dem Verkehr gezogen werden soll, wie neulich im Radio zu hören war.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen