19.02.2018

WIE MENSCHLICHES ERMESSEN VERSCHWÖRUNGSTHEORIEN BEWEIST


Vorgestern gab es einen schönen Artikel über Verschwörungstheorien und warum sie wahr sind. Es ging dabei noch einmal um den Fall des frei gekauften gekommenen Deniz Yücel. Um den Welt-Reporter geht es hier jetzt aber nicht, sondern um den Tagesspiegel-Journalisten Kevin P. Hoffmann. Kevin P. Hoffmann schreibt in seinem Artikel "Ganz sicher gab es einen Deal für Deniz Yücel - na und?", dass die Behauptung, es hätte für die Freilassung von Deniz Yücel keinen Deal mit der Türkei gegeben, falsch, also eine Lüge ist. Der Grund dafür, dass es mit der Türkei einen Deal gab, ist für den Tagesspiegel-Journalisten Kevin P. Hoffmann "menschliches Ermessen", oder mit einem anderen Wort: "gesunder Menschenverstand". Man kann also mit "gesundem Menschenverstand" durchaus Verschwörungstheorien beweisen. Da es für den Deal mit Erdogan bisher keine Leaks gibt, bleibt es offiziell eine Verschwörungstheorie, vorerst zumindest.

PS: Böse Zungen nennen solche "Deals" auch "Appeasement". Über einen "Appeaser" soll Churchill gesagt haben, dass er ein Mensch sei, der ein Krokodil füttert in der Hoffnung, dass es ihn als letztes frisst.

PSPS: "Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie." -: ist von Aldous Huxley - wirklich!
Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen