05.02.2018

"DER BERLINER TAXI FAN CLUB BLUES"


Mit dem Taxi, wie wir es kennen, geht's bergab

Berliner Taxis und ihre Fahrer haben viele Fans und einige kommen sogar regelmäßig von außerhalb, aus kleinen Käffern in Brandenburg, um hier in Berlin den Taxifahrer zu spielen. Zum Taxi hat es nicht gereicht, weswegen sie ganz normale Autos fahren müssen, die pfiffigsten unter ihnen sind immerhin schon mit ehemaligen Taxen unterwegs. Einen Taxischein brauchen sie nicht, sie äffen uns Taxifahrer ja nur nach. Deswegen sind sie auch keine Kollegen, wohl eher "Kollegen". Manch einer nennt sie auch Kollegenschweine. Kollege Biermann hat seinerzeit in seinem "Jenaer Memfis Fan Club Blues", der als Vorlage zu diesem "Berliner Taxi Fan Club Blues" dient, Automarke und Nummernschilder seiner Fans von der Stasi genannt. Damals waren es "Wartburg" und "Shiguli", unsere Fans heute fahren "Mercedes" und "Toyota". Die Kennzeichen dazu verrate ich am Donnerstag in meiner Sendung "Hier spricht TaxiBerlin" auf dem legendären "Pi-Radio", und zwar während ich mit einer Berliner Rechtsanwältin das von mir entwickelte Taxi-Monopoly spiele.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen