06.01.2018

"UND DU BIST RECHTS"




"Und du bist rechts" ist ein neues Gesellschaftsspiel, und das geht so: Als erstes denkt sich jeder einen Titel aus, beispielsweise "Was für Helden". Dann noch einen Untertitel, zum Beispiel "Freiheitskämpfer von einst driften nach rechts ab". Jetzt brauchst du noch geeignete Kategorien wie "Die Wutbürger", "Die Kämpferin", "Der Analytiker", "Der Verstoßene" und "Der Dissident". Die musst du nun nur noch mit Namen füllen. So geschehen im aktuellen "Spiegel" Nr. 2 von gestern. Ich komme drauf, weil bei "Der Analytiker" der Psychoanalytiker, Psychotherapeut und Bestsellerautor Hans-Joachim Maaz genannt wird, der u.a. folgendes sagt: "Ich finde den Protest gut, unabhängig von der AfD und Pegida, weil sich die Menschen etwas trauen" und "Heute darf man alles sagen, außer, dass man die AfD wählt."

Insbesondere die Kategorie "Der Analytiker" von "Und du bist rechts", das mehr "Stadt, Land, Fluss" ist als "Und du bist raus", zu füllen, fällt den meisten am schwersten. Zum Glück gibt es den "Spiegel", der entsprechende Wissenslücken schließt. Das, was der Herr aus Halle da von sich gibt, ist nicht nur rechts, nein, es ist geradezu rechtsradikal, wobei es auf diese Unterscheidung bei "Und du bist rechts" genauso wie im richtigen Leben nicht ankommt. Wer keine Lust auf Spielchen hat, sondern das wissen möchte, was Hans-Joachim Maaz, der mir auch schon mal im Taxi saß, wirklich gesagt und auch geschrieben hat, dem empfehle ich sein letztes Buch "Das falsche Leben" und das Interview, das ich mit ihm im letzten Sommer in meiner Sendung "Hier spricht TaxiBerlin" geführt habe. Darüber hinaus empfehle ich seine kurze Ansprache auf der 3.Bürgerversammlung in der Dresdener Kreuzkirche am 3. März 2016. Im Internet kann man sowohl seinen Auftritt als auch die gesamte Bürgerversammlung nachhören.

Videos YouTube
Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen