24.12.2017

TAXIBERLIN ALS WEIHNACHTSMANN



Obwohl in Berlin wie alle Jahre "an Weihnachten" viele "nach hause" gefahren und gestern auch noch die, die da sind, alle gelaufen sind, weil mit zehn Grad Celsius gefühlt der Frühling Einzug gehalten hat, rollt bei mir gerade richtig der Rubel. Natürlich willst du wissen woran das liegt, wenn es doch keine Fahrgäste in der Stadt gibt, und ich will es dir verraten. Es liegt an meinem kleinen Bauchladen, den ich neulich in meinem Taxi eröffnet habe. Alleine gestern habe ich 15 Bücher, 17 CDs, 13 DVDs und 51 Postkarten verkauft. Heute wird es mit Sicherheit noch mal viel mehr werden, obwohl ich da gar nicht fahren wollte. Vielleicht stelle ich mich auch nur irgendwo hin, zum Beispiel am Ostbahnhof, wo alle Leute vorbei müssen, die immer noch keine Geschenke für ihre Liebsten haben. Dann wird aus meinem kleinen mobilen Bauchladen zwar ein schnöder immobiler Kiosk, aber was tut der Mensch nicht alles seinen Nächsten zuliebe.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen