21.11.2017

HEUTE BLEIBE ICH IM BETT


Mein Bett im Hotel Berlin

Heute bleibe ich im Bett, das ist der Plan, dafür bin ich gestern umgezogen, und zwar in eines der unzähligen Berliner Hotels. Ich hatte das schon immer mal machen wollen: Da schlafen, wo die vielen blöden Touristen pennen, die immer zahlreicher unsere Stadt und manchmal auch mein Taxi heimsuchen. Für gestern Abend wurde mir der Besuch eines bekannten Strip-Lokals im Viertel empfohlen. Selbst dort waren sie, die blöden Touristen und auch Touristinnen. Ja, heutzutage geht man paarweise in Bars, wo Frauen sich nach Musik ausziehen, was aber ignoriert werden muss. Schade um die schönen Frauen, die mitunter sehr kunstvoll ihrem Handwerk der, zugegeben nicht ganz vollständigen Entkleidung nachgingen. Bei manch einer war es bereits Kunst, das nur für die, die nicht zuschauen konnten. Wie gesagt, das Strip-Lokal wurde mir empfohlen, und zwar vom Wagenmeister. Wagenmeister wissen manchmal (nicht immer!) sehr viel, das ist so ähnlich wie mit den Taxifahrern, glaube ich. Heute werde ich das nicht weiter überprüfen können, denn heute bleibe ich, ich sagte es bereits, im Bett und schaue auch keine Nachrichten, ganz genauso wie es gestern der Kollege Morrissey empfohlen hat.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen