03.11.2017

GOTT, GRAMMATIK UND GUTER GESCHMACK


Eine Sache will mir nicht aus, oder besser: in den Kopf. Während Oscar Wilde noch glaubte, dass das Ende der Grammatik auch das Ende des guten Geschmacks sei, ist Kollege Nietzsche sich sicher, dass wir Gott nicht los werden, weil wir noch an die Grammatik glauben.

Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen