22.09.2017

MEINE ERSTE SCHICHT


Ob's noch stimmt?

Gestern nun meine erste Schicht nach über einem halben Jahr, in dem ich "aus dem Verkehr gezogen" war, wie man so schön sagt. Das ganze übrigens (mehr oder weniger) auf eigenem Wunsch. Das gute gleich am Anfang: Taxifahren verlernt man nicht. Berlin ist auch immer noch Berlin, irgendwie, und so auch die Fährgäste. Was sich verändert hat, ist das Geschäft. Mein Chef hatte mich bereits "vorgewarnt". Und er hatte Recht. Es läuft wirklich besser, zumindest bei mir. Woran das liegt, kann ich nur vermuten. Mein Chef ist sich sicher, dass es am Fiskaltaxameter liegt, das jetzt endlich bei allen Berliner Taxen eingebaut sein sollte, mit der Betonung auf SOLLTE. Jedenfalls sind die Betrugsmöglichkeiten nun recht eingeschränkt, was, so mein Chef, einige Kollegen, wohl eher "Kollegen", zur Aufgabe zwang. Flaschen werden sie deswegen aber nicht sammeln gehen, denn auch das birgt ein gewisses Potential mit der Justiz in Berührung zu kommen, zumindest in Bayern, wie dieser aktuelle Fall beweist.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen