22.05.2017

DU HAST ES SELBST IN DER HAND


So oder nicht?

Berlin ist nicht nur reich an Baustellen, sondern auch an den obligatorisch dazugehörigen Toiletten. Keine Baustelle ohne Dixi-Klo, wie die Dinger hier heißen. Das lernt man auf der Straße, dazu muss man keine Bauverordnung studieren. Man muss auch nicht studiert haben, um zu wissen, dass obiges Dixi-Klo-Logo mit dem wirklichen Leben nichts zu tun hat. Oder hat schon mal jemand irgendwo einen Mann mit auch nur annähernd ähnlich gekreuzten Beinen rumstehen sehen? Wie bitte sehr soll das gehen, ohne dass sich der Mann dabei seine primären Geschlechtsmerkmale, für dessen optimale Funktionalität TaxiBerlin (das sei an dieser Stelle noch einmal erwähnt) den Hodenhalter entwickelt hat, zerquetscht. Meine Erfahrung nach vielen Jahren auf der Straße sagt mir, dass wenn überhaupt, nur Frauen mit gekreuzten Beinen irgendwo rumstehen, meist aus Unsicherheit, manchmal wohl auch zum Schutz. Schützen muss die Frau sich nicht wie ein Fussballer, der in der Mauer steht, wie uns ebenfalls obiges Logo suggeriert, und zwar einfach deswegen, weil wo nichts ist, auch nichts geschützt werden kann. Das ganze gilt natürlich nur, wenn wir von anatomischen Fakten reden und nicht von sozialen Konstrukten, aber das hat ja jeder selber in in der Hand ...

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen