02.05.2017

DER TRINKGELDLEUCHTER VON TAXIBERLIN


So sieht er aus!

Ich bin so ein Typ, wer mich kennt, der weiß das, dass ich mich wirklich von allem und jedem inspirieren lassen kann. Neulich zum Beispiel, da war ich in der Kirche, um genau zu sein in einer katholischen. Früher konnte man dort Kerzen stiften, der ein oder andere erinnert sich. Aber auch bei den Katholiken geht man mit der Zeit. Heute muss man nur einen Euro in den Leuchter werfen und sogleich geht eine elektrische Kerze für einen an. Und genau diese Idee möchte ich jetzt für einen Trinkgeld-Leuchter in meinem Taxi verwenden, und ich kann das auch nur allen empfehlen, die ständig über ihr Trinkgeld reden oder gar schreiben müssen, was so mit das schlimmste ist, was man als Taxifahrer machen kann. Wer nichts zu sagen hat, schreibt über's Trinkgeld. Das ist nun nicht mehr nötig – meinem von den Katholiken inspirierten Trinkgeld-Leuchter (mein neuestes Patent nach dem von mir entwickelten Eierhalter!) sei Dank.

Bild,Idee&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen