04.04.2017

WAS GUTE MENSCHEN SCHLECHT AUSSEHEN LÄSST :


Don't text and drive!

Hatte ich neulich noch über das weibliche Geschlecht geschrieben, geht es heute um das menschliche. Ja, das gibt es, zumindest meint Adalbert Stifter das in seinem "Nachsommer". (Ich weiß, ich bin meiner Zeit mal wieder voraus, auch wenn es nur die Jahreszeit ist.) Adalbert Stifter, und jetzt kommt das eigentlich überraschende, muss seinerzeit bereits den Gutmenschen gekannt haben. Er schreibt über ihn folgendes: "Wer Gutes tut, weil das Gegenteil dem menschlichen Geschlechte schädlich ist, der steht auf der Leiter der sittlichen Wesen schon ziemlich tief. Dieser müsste zur Sünde greifen, sobald sie dem menschliche Geschlechte oder ihm Nutzen bringt."

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen