16.03.2017

NEULICH IN DER AUSLÄNDERBEHÖRDE


Neulich habe ich einen Fahrgast in die Ausländerbehörde begleitet. Eigentlich wollte er einen Anwalt mitnehmen, aber den konnte er sich nicht leisten. Dazu muss man man wissen, dass mein Fahrgast selbständig ist und nicht alimentiert wird, wie die meisten an diesem Ort. Und das scheint genau das Problem zu sein. Wenn jemand selbständig ist, muss sich niemand um ihn kümmern. Da man sich hierzulande aber gerne um andere kümmert, hat man meinen Fahrgast so viele verschiedene Dokumente besorgen lassen, dass er am Ende dann doch Hilfe brauchte, und zwar mich. Ob die denn auch etwas gebracht hat, erfährt er übrigens bereits im Mai. Viel Glück!

Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen