15.03.2017

IM TAXI MIT WOLFGANG AMADEO


Mozart, also der Wolfi, der hieß gar nicht Amadeus, sondern Amadeo. Ich weiß, das wissen viele nicht. Dass Kühe bei Mozart mehr Milch geben, ist dagegen weitgehend bekannt. Dass auch Fahrgäste bei seiner Musik mehr Trinkgeld zahlen, ist von mir überprüft und bewiesen. Neulich, da hatte ich so viel Zeit bei mir im Taxi, mir mal seine "Zauberflöte" komplett anzuhören. Jetzt bin ich mir nicht mehr sicher, ob man das mit dem Trinkgeld bei Mozart generalisieren kann. Aber vielleicht liegt das auch daran, dass ich mir die Original-Version (Textbeispiel: "Ein Weib tut wenig, plaudert viel." - nicht Nietzsche, sondern Mozart, um genau zu sein Schikaneder) angehört habe und nicht die Gender-gemainstreamte, wenn es die denn schon gibt. Falls nicht, wird es höchste Zeit - also wegen Trinkgeld meine ich.

Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen