29.03.2017

HIER SPRICHT TAXIBERLIN # 10


Ruschestraße / Lichtenberg

Am Freitag ab 21 Uhr ist es wieder so weit, und wenn ich nicht so bescheiden wäre, wie ich nunmal bin, würde ich sagen, dass ich mit der zehnten Sendung von "Hier spricht TaxiBerlin" einen ziemlichen Coup gelandet habe. Erst wollte ich, der ein oder andere erinnert sich, den Kollegen Hans-Jürgen Watzlawek einladen, wobei Kollege nicht das richtige Wort ist. Diva Hans-Jürgen trifft es wohl besser, weswegen daraus nichts wurde, nichts werden konnte ...

Dafür wird nun Kollege Stephan Berndt, Berliner Taxiunternehmer und Mitbegründer von "Taxi Deutschland", zu uns ins Studio kommen, was nicht nur gut so ist, sondern sogar noch viel besser, denn der Kollege hat einiges zu berichten. Ich will nicht zu viel verraten, aber Stephan hält es durchaus für vorstellbar, dass es in unserer Stadt eine Taxi-Mafia gibt. Die Rede ist nicht von der, die am Flughafen Tegel (TXL) regelmäßig ehrlichen Taxifahrern die Fahrgäste klaut, was schlimm genug ist, sondern von der, die möglicherweise sogar Mitarbeiter des Landeseinwohneramtes (kurz LABO) bedroht. Kollege Stephan hat darüber hinaus erstmals über die so genannten "20-Monate-GmbHs" geschrieben, über die zuvor nur hinter vorgehaltener Hand und unter dem Mantel der Verschwiegenheit gesprochen wurde. Was genau sich dahinter verbirgt, wird uns Stephan Berndt am Freitag erklären.

Das ist aber noch nicht alles! Wenn nichts dazwischen kommt, werde ich mit dem Musiker, Journalisten und Autor Jochen Rausch über sein kürzlich erschienenes Buch "Im Taxi" am Telefon sprechen. Der Autor hat es geschafft, was viele denken zu sein, es aber in Wirklichkeit gar nicht sind, nämlich wirklich offen für Neues und Andere, in dem Fall für Taxifahrer. Aus 200 Taxifahrten hat er 120 Taxifahrerporträts (eine extrem hohe Trefferquote) gemacht, die sich durch Intensität und Kompaktheit auszeichnen. Die Hohe Kunst des Jochen Rausch aber besteht darin, dass seine Porträts ganz ohne Kommentare und Wertungen auskommen. Wie er das geschafft hat, verrät der Autor uns ebenfalls diesen Freitag ab 21 Uhr auf Pi-Radio, in Berlin unter 88.4, in Potsdam ist es die 90.7 und im Internet als Live-Stream.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen