20.03.2017

"DIESE KRISE IST UNVERMEIDLICH"


Ich hatte neulich behauptet, einen Nietzsche des 21. Jahrhunderts gelesen zu haben, und damit vorausgesetzt, dass du mit Nietzsche etwas anfangen kann. Das tut mir leid. Natürlich kannst du das nicht, weil du den nicht kennst, nicht kennen kannst, weil der ja gar nicht bei Facebook ist. Hm, wie erkläre ich dir jetzt Nietzsche? Vielleicht so: Also Nietzsche war so ein geiler Typ, der noch so richtige Bücher geschrieben hat. Eins davon heißt "Also sprach Zarathustra", übrigens bis heute ein Bestseller, wo so Sachen wie dies hier drin stehen:

"Aber einst wird dich die Einsamkeit müde machen, einst wird dein Stolz sich krümmen und dein Mut knirschen. Schreien wirst du einst: 'Ich bin allein!' Einst wirst du dein Hohes nicht mehr sehen und dein Niedriges allzu nahe; dein Erhabnes selbst wird dich fürchten machen wie ein Gespenst. Schreien wirst du einst: 'Alles ist falsch!'"

Was für Zeiten! Da wurde noch richtig geschrien, und das sogar mehrfach. Möglicherweise ist das der Grund, warum heute keiner mehr den Nietzsche versteht. Auf jeden Fall ist es gut, dass uns mal einer erklärt, warum der Nietzsche seinen Zarathustra hat schreien lassen. Vielleicht wusste das Nietzsche ja selbst nicht - wer weiß?! Was den Zarathustra hat schreien lassen, das weiß jedenfalls der Therapeut meines Vertrauens, der Hallenser Hans-Joachim Maaz:

"... ist niemals Wunderheilung, sondern immer schwere Arbeit, harter Kampf, mutige Ablösung von falscher, aber tragender Gemeinschaft mit gesicherter Versorgung in ein nun selbstverantwortetes Leben, das man praktisch ganz neu erlernen und erfahren muss. Wer aus dem falschen Leben aussteigen will, stuft sich herab zu einem Lehrling des eigenen Lebens, der Produzent, Regisseur und Akteur zugleich sein muss. Wer den Zustand falscher Anpassung aufgibt, der ist zunächst allein mit sich. Diese Krise ist unvermeidlich ..." (Seite 61)

Hans-Joachim Maaz, aus dessen neuestem Buch ich zitiere, ist zwar auch nicht bei Facebook, aber immerhin auf Youtube. Ob das der Grund ist, dass er sich wie ein Nietzsche des 21. Jahrhunderts liest, lässt sich schwer sagen. Am Besten du findest es selbst heraus.

Zitate Nietzsche&Maaz
Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen