12.02.2017

AB 14 UHR WIRD JETZT ZURÜCK GETALKT


Typische Small-Talk-Frage:
Ist es die "echte" oder die "orijinale"?

Ich habe es durchgezogen: Drei Lesungen an drei Tagen, genau genommen waren es Abende. Vielleicht liegt es daran, weil nicht der Abend sondern die Nacht meine Zeit ist, dass ich nach drei Lesungen am Abend sagen kann, dass Lesungen einfach nicht mein Ding sind. Zum Glück musste ich nicht alleine lesen. Ich habe mir den Job mit einem ollen Kumpel aus Sofia geteilt. Das Schlimmste, das muss ich der Ehrlichkeit halber sagen, ist aber gar nicht das Lesen, sondern der Small Talk danach, und manchmal auch davor. Der Small Talk ist im Prinzip nicht schlimmer wie der im Taxi, das ist auch wahr. Leser (und auch Zuhörer in Lesungen) sind letztendlich auch nur Fahrgäste. Nur ist so eine Taxifahrt irgendwann einmal zu Ende, dann wird bezahlt und gut ist. Wenn es gut gelaufen ist, hast du dem Fahrgast zuvor noch ein paar Dinge sagen lassen, die er bisher noch nie jemandem gesagt hat und wohl auch niemand anderem sagen wird. Nicht so nach einer Lesung. Dort erzählen die Leute immer nur das, was sie schon tausendmal erzählt haben, und was ich demzufolge auch schon tausendmal gehört habe, weswegen ich es ihnen eigentlich besser erzählen könnte, wenn sie mich denn lassen würden. Aber nein, nach einer Lesung muss man die Leute auch mal reden lassen. Und weißt du auch warum? Genau! Die Leute sollen ja noch mein Buch kaufen. Aber dieses Zuhören, das ist jetzt keine Übertreibung, ist so anstrengend, dass ich nach nur drei Lesungen beschlossen habe, es nun doch wieder mit dem Taxifahren zu versuchen. Gleich geht es los, da bin ich wieder "on the road". Und bitte, liebe Leute, wenn ihr bei mir einsteigt, verschont mich mit eurem Small Talk. Erzählt es jemand anderem. Mein Bedarf ist für den Rest des Jahres gedeckt, möglicherweise für's nächste Jahr gleich mit. Aber seid auch gewiss, dass ich im Notfall einfach "Zurück-Small-Talken" werde, denn das habe ich auf meinen Lesungen gelernt.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen