07.01.2017

TOTE HOSE IM TAXI


Der Jahresanfang ist im Taxi nie der Hit, sieht man mal von Silvester ab. Meist hält sich das Geschäft noch eine Woche lang, dieses Jahr ist es direkt nach Neujahr abgebrochen. Gut, am Montag und auch am Dienstag sind noch drei oder vier Rentner aus dem Urlaub zurück gekommen. Ein oder zwei Mütter mit Kindern wurden noch im Taxi gesichtet. Das war's dann aber auch. Woran das liegt? Keine Ahnung!

Möglicherweise daran, wie die Feiertage dieses Jahr fielen, nicht nur Weihnachten sondern auch Silvester. Neujahr, offizieller Feiertag, fiel auf einen Sonntag, wo sowieso keiner arbeiten muss. Seit ein paar Tagen ist es Schweinekalt in Berlin, und trotzdem sind die Taxen leer. Die wenigen Leute, die sich auf der Straße rumtreiben, ziehen es vor zu laufen. Wahrscheinlich genießen auch sie den Winter mit seinen Minusgraden, auf die wir so viele Jahre verzichten mussten.

Das sind aber alles nur Vermutungen, die keiner beweisen kann. Klar dagegen ist, dass Putin höchst persönlich die Wahlen in Amerika manipuliert hat. Es gibt zwar keinen Zeugen und auch keine Beweise, trotzdem ist es so gewesen. Wie Putin, dieses kleine Männchen aus Moskau, Millionen von Wählern an die Wahlurne gebracht haben soll, die dort dann auch noch den verkehrten wählten, ist allerdings geheim. Das liegt vermutlich daran, dass Putin mit einer Kalaschnikow eingereist ist, die er den Leuten auf die Brust gelegt hat, was aber verboten ist, also die Einreise mit einer Kalschnikow.

Apropos Waffen: Werden denn nicht auch unsere Waffen nach Syrien verkauft (und nicht nur zum auf die Brust legen), und zwar von genau dem, auf den wir oft so stolz sind: "Dem Exportweltmeister"?!? Seit einiger Zeit verteilt der nun Pflaster, allerdings nur im Inland. Warum man die Pflaster nicht gleich mit den Waffen zusammen liefert, bleibt unklar. Es wird wohl die gleiche Geschichte wie mit dem Kinderüberraschungsei sein. Dass da Spielzeug drin ist, geht auch nur, weil es dafür eine Sondererlaubnis gibt, und die fehlt in diesem Fall.

Was hat das nun alles mit Taxifahren zu tun, fragst du dich völlig zu Recht. Ich will es dir sagen: Absolut nichts! Ich habe einfach zu viel Zeit. Im Taxi geht, wie eingangs beschrieben, im Moment gar nichts. Da bleibt viel Zeit zum Nachdenken. Konsumieren, was ich eigentlich sollte, kann ich nicht. Dazu fehlt mir die Kohle. Und genau das ist das Problem. Also jetzt nicht die fehlende Kohle, sondern die zahlreich vorhandene Zeit. Aber nicht deswegen, weil man sich da seine Gedanken macht. Nein, das ist normal. Das Problem ist, dass es oft die falschen Gedanken sind. Musst du mal drauf achten!

Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen