20.01.2017

STELL EINEN ESEL AUF UND ER WIRD GEWÄHLT!


Aber stimmt es wirklich?

Der wahre Grund, warum ich gerade als Gastarbeiter auf Maggies Gulag aushelfe, sind weder die fehlenden Taxifahrgäste in Berlin, nicht mein Bademantel Modell "Zigeuner", in dem ich gereist bin, auch nicht UBER, dessen Headquarter in San Francisco ich einen Besuch abstatten wollte, und schon gar nicht Trump, der, so wie es aussieht, heute in sein Amt eingeführt wird. Der wahre Grund für meine Gastarbeitertätigkeit in Amerika ist, alte balkanische Weisheiten auf ihre Allgemeingültigkeit zu prüfen. Dass Trump sich selbst aufgestellt hat, ändert, so denke ich, nichts an der Gültigkeit der alten balkanischen Bauernregel: "Stell einen Esel auf und er wird gewählt!" - ganz im Gegenteil. Ist es doch vielmehr "Das selbe Lied mit neuer Stimme", was ebenfalls eine Weisheit vom Rande Europas ist. Anfang Februar schon werde ich auf gemeinsamen Lesungen mit dem von mir geschätzten Balkanexperten, Übersetzer, Autor, Kollegen und Freund Thomas Frahm über meine Reise Bericht erstatten. Jeder, der auch einmal den Westen durch die balkanische Brille betrachten möchte, sollte sich jetzt bereits den 9., den 10. oder wegen mir auch den 11. Februar frei halten. "Save the date" for our unique crazy and funny show "Sofia - Berlin - Chicago" - more details comming soon.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen