23.12.2016

TOTENTANZ UND GEFÜHLSSTAU IN BERLIN


In der Stadt war heute Totentanz, und ich hatte mal wieder Zeit für eine ausgiebige Presseschau. So erfuhr ich von Stefan Kuzmanys Problem, dass das Attentat am Montag auf dem Breitscheidplatz gar kein Gefühl bei dem Journalisten geweckt hat. Zum Glück gibt es Psychologinnen wie Kathrin Hoffmann, die ihm erklären, dass das ganz normal sei. Dem wäre eigentlich nichts hinzuzufügen, wenn Stefan Kuzmany nicht auch noch meinen würde, dass der Attentäter es geschafft hätte, dass er abgestumpft ist. Und genau da regt sich bei mir Widerstand. Anis Amri mag für vieles verantwortlich sein, aber auch für Stefan Kuzmanys Gefühlsstau? Also ich weiß nicht ...

Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen