03.12.2016

"ANGELA MERKEL IST DIE GRÖSSTE POPULISTIN"


Diese Aussage ist nicht von mir. Hans-Joachim Maaz, der mir vor einiger Zeit im Taxi saß, ist mir zuvor gekommen. Wer ihn nicht kennt: Hans-Joachim Maaz ist Psychotherapeut und Autor zahlreicher Bücher, wie beispielsweise "Der Gefühlsstau" und "Die narzisstische Gesellschaft", was dich natürlich nicht interessiert. Denn du bist nur aufgeschreckt, weil jemand den Begriff Populist im Zusammenhang mit der Person Angela Merkel nennt, du aber bisher nur so genannte Rechts-Populisten kanntest. Was genau ist aber ein Populist? Kannst du den Begriff definieren? Also ich nicht. Meine Beobachtung ist nur, dass man gerne die als Populisten bezeichnet, mit denen man sich inhaltlich nicht auseinandersetzen möchte. Bei Frau Merkel ist das im Prinzip genauso - nur umgedreht. Sie möchte dem Land etwas geben. Aber was genau? Weißt du es? Ich kann mich da nur wiederholen: Ich weiß es nicht. Gerade, aber nicht nur, als Taxifahrer ist es wichtig zu wissen, wohin die Reise/Fahrt denn gehen soll. Vielleicht hast du es noch nicht bemerkt, aber unser Land steckt in einer tiefen Krise. Aber nicht nur unser Land, nein, unsere gesamte Lebensweise des ständigen Konsumierens und des permanten Wachsens steht auf dem Prüfstand. Angela Merkel scheint davon nichts zu wissen. Für sie gibt es nur ein "Weiter so". Irgendwie ist es ein Déjà-vu, das sieht auch Hans-Joachim Maaz so, und wie vor knapp dreißig Jahren. Fällt mir in dem Zusammenhang ein: Waren Honecker & Co eigentlich Populisten? Auf jeden Fall waren sie eines: Zu früh dran! Denn damals gab es das Wort (auch so ein schöner Begriff) "systemrelevant" noch nicht. Hätte es damals bereits existiert, auch Honecker & Co hätten niemals abtreten können, denn sie waren extremst systemrelevant.

Text TaxiBerlin

1 Kommentar:

  1. Wenn unsere liebe Angela den Begriff "Populist" für ihre Widersacher verwendet, dann möchte sie selbst ein "Unpopulist" sein und ob dieser Begriff dem Vertrauen des Volkes dienlicher ist, glaube ich kaum.
    Helmut Kohl war raffiniert, denn er saß Probleme einfach aus und sagte das auch öffentlich. Angela Merkel - sein "Mädchen" - hat nun sehr gut aufgepaßt in seiner Schule. SIE sitzt nichts mehr aus. Sie läßt UNS aussitzen! Sie sagt einfach "Wir schaffen das:", aber sie sagt uns nicht, wer "Wir" sind, was "das" ist und wie "wir" "das" schaffen. Natürlich wird Deutschland nicht an den derzeit und in der Zukunft anstehenden Problemen zugrundegehen. Das ist doch schon mal sicher! Und wenn dann alles vorbei ist, kommt Angela aus ihrem Boudoir geschwebt und flötet: "Na, wie habe ich das gemacht?)
    Tja, meine Gute, das habe ich den Menschen gerade zu erklären versucht: mit Taschenspielertricks!

    AntwortenLöschen