28.12.2016

EIN TEUFELSKREIS


Du wirst es nicht glauben, aber ich war drauf und dran mir Sorgen zu machen, dass Obdachlose anzuzünden einen neues Berliner Hobby werden könnte. Gerade noch rechtzeitig fiel mir ein, dass sich Sorgen machen gerade alles andere als angesagt ist. Genau genommen soll es regelrecht verboten sein, weil man damit Anderen einen Dienst erweist, weswegen man sich wiederum Sorgen machen solle, denn die Anderen sind immer die Verkehrten, auch wenn manchmal nur die Täter die Verkehrten sind. Sorgen mache ich mir nun aber gar nicht um die Täter, auch nicht wegen den Anderen und schon gar nicht wegen den Verkehrten, sondern wegen Mario und Manuela, den beiden Obdachlosen vom Ostbahnhof. Was sage ich denen, wenn ich demnächst mal wieder bei ihnen vorbeifahre? Vielleicht halte ich gar nicht mehr an bei ihnen. Das wäre das Einfachste. Oder ich sage einfach zu ihnen, dass ich mir schon Sorgen mache um sie, auch wenn ich das gar nicht sollte, obwohl es doch stimmt. Ein Teufelskreis ...

Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen