31.12.2016

DAS BILD DES JAHRES


"Die Schwanzlose Gesellschaft"

Es ist etwas untergegangen, das Bild des Jahres, was auch am Wort (besser: Unwort) des Jahres lag. Das war und ist "Postfaktisch", die zweifelhafte Übersetzung von "post-truth". Fakt ist aber, dass "Die Schwanzlose Gesellschaft" DAS Bild des Jahres 2016 ist, zumindest für mich. Und das Wichtigste dabei ist vielleicht: Das Bild ist von mir!

Die Idee zum Bild kam mir, das sei rasch noch erzählt (bevor das Jahr gleich wieder vorbei ist), weil phallische Symbole (sieht man mal von ein paar neu entstandenen Minaretten ab) mehr oder weniger aus dem öffentlichen Raum verschwunden sind. Das ist sehr bedauerlich, vor allem deswegen, weil der Phallus einmal kultisch verehrt wurde, und zwar als Fruchtbarkeitsgott. Dass dies heute (leider) nicht mehr so ist (ganz im Gegenteil), ist möglicherweise auch ein Grund (wenn nicht gar DER), dass wir Probleme mit dem Nachwuchs haben.

Apropos, das darf bei aller Eile nicht vergessen. Es gab auch schon Zeiten, da wurde angenommen, dass das Gegenstück zum Phallus der "Ursprung der Welt" wäre. Vielleicht war das ganz und gar der Beginn des bis heute anhaltenden "Muschi-Kults". Wer weiß das schon so genau. Wer mit Sicherheit etwas über Frauen wusste, war Oscar Wilde, der meinte: "Die Geschichte der Frau ist die Geschichte der schlimmsten Tyrannei, die die Welt je gekannt hat. Die Tyrannei der Schwachen über die Starken. Es ist die einzig dauernde Tyrannei."

Trotzdem Alles Gute für 2017!

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen