08.11.2016

DER BUCHTIP VON TAXIBERLIN


Ein Herausgeber, der auf Leser starrt

Das Fest der Liebe steht vor der Tür und viele wissen nicht, was sie ihren Lieben schenken sollen. TaxiBerlin weiß Rat: Ein Buch! Aber nicht irgendeins, sondern genau das, was ich da oben in der Hand halte, und nur das - gerne auch mehrfach! Zugegeben, das Buch ist von mir, zumindest herausgegeben. Aber das ist jetzt so lange her, dass ich in der Zwischenzeit schon wieder ein anderes Buch hätte herausgeben können, wenn nicht gar schreiben. Keine Sorge, ich erzähle jetzt nichts über das Buch, was ich da herausgegeben habe. Das ist auch völlig unwichtig. Ein Buch kauft man nicht, um es zu lesen, sondern um es zu besitzen. (Ein aktueller Trend ist übrigens, Frauen mit Bücher zu beeindrucken, weswegen immer mehr Männer mit Bücher unterm Arm durch die Gegend laufen. Musst du mal drauf achten!) Gut sollte es aber schon aussehen, so ein Buch, und das tut meins. Preiswert ist es obendrein noch. Und ob du es glaubst oder nicht, neulich habe ich gleich zehn Exemplare verkauft, auf einmal, an eine Frau, die ich gar nicht kannte, und sie mich auch nicht. Aber ich habe sie angestarrt, allerdings erst im Nachhinein, nachdem sie mir die zehn Bücher bereits abgekauft hatte. Das hat mich auf die Idee gebracht, meinem Glück etwas nachzuhelfen. Und weil ich im Taxi niemanden wirklich anstarren kann, weil ich ja ständig auf die Straße starren muss, mache ich es halt hier auf meinem Blog. Also, schau mir in die Augen, und dann bestelle ein Buch, oder gleich mehrere, direkt bei mir. Die e-mail Adresse findest du irgendwo rechts. Irgendwas musst du auch machen, wenn du schon nicht liest.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen