19.10.2016

IM TAXI MIT ANDY (ENGLISCHE AUSSPRACHE)


"Klein- und Kleinstbeträge"

Am Donnerstag, den 11. September 1980, ist Andy mit Bob und Diana zum Dinner gefahren, Diana trug dabei ein schönes Kleid von Valentino, das Taxi kostete zwei Dollar. Über eventuelles Trinkgeld ist nichts vermerkt. Und das, obwohl Andys Tagebuch ansonsten voll von Angaben über Geld ist. Nur eine Woche später etwa hat Andy einen Streit mit Carole, die in seinem Büro Briefumschläge weggeschmissen hat, die angeblich nur 35 Cent kosten. Andy konnte Carole aber beweisen, dass sie zwei Dollar, also genauso viel wie das Taxi eine Woche zuvor, gekostet haben. Dazwischen, genau am Montag, den 15. September 1980, ist Andy zum Jüdischen Museum gefahren, wo ein Magazin Fotos von ihm gemacht hat. Das Taxi hat diesmal schon drei Dollar und zehn Cent gekostet. Billiger wird es dann nur noch am Sonntag, den 12. Juni 1983, als Andy mit der U-Bahn für ein Dollar fünfzig unterwegs war. Andy, übrigens mit englischer Aussprache, ist kein Taxifahrer, auch wenn seine Affinität zum Schreiben über Geld dies vermuten lässt. Andy, der eigentlich Andrej Warhola heißt, ist Künstler, und zwar alleine deswegen, weil er oft genug behauptet hatte, Künstler zu sein. Im Gegensatz zu Andy gelingt es einigen Taxifahrern wirklich Künstler zu sein, aber nicht etwa, weil sie dies immer wieder behaupten, sondern indem sie einfach aus dem Taxifahren eine Kunst machen. Den meisten geht es aber, wie bereits erwähnt, genauso wie dem armen Andy. Diese Taxifahrer reden (manch einer schreibt auch) am Liebsten über Klein- und Kleinstbeträge, weil sie darüber hinaus nichts zu sagen hat.

Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen