23.09.2016

DIE SCHWANZLOSE GESELLSCHAFT


So sieht sie aus ...

Der Schwanz ist ein soziales Konstrukt, somit gedanklicher bzw. theoretischer Natur, weswegen er auch weg kann. Sich an ihn zu fassen, ist schon lange verboten. Es gibt keine Links- und auch keine Rechtsträger mehr, genauso wie es kein Rechts und Links mehr gibt. Und um im Sitzen zu pullern, braucht man auch keinen Schwanz.

Ungeklärt ist bisher noch, ob die Brüste der Frau auch nur ein soziales Konstrukt sind. Wenn JA: Wozu dann noch Büstenhalter? Andererseits würde, sollte es wirklich so weit kommen, eine ganze Industrie vor die Hunde gehen, und zwar die für Dessous. Aber wer will das schon?

Wenn alles ein soziales Konstrukt ist, warum dann noch unterschiedliche Toiletten? Reicht dann nicht eine für alle? Ist das Schwanzabschneiden vielleicht die höchste Form der Beschneidung und alle uns bisher bekannten Beschneidungen nur das "Vorspiel"?

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen