09.07.2016

HEILIGES TAXI BERLIN (EINE FORTSETZUNG)


"Du gehst zum Taxi? Vergiss die Peitsche nicht!", mit diesen Worten werde ich jeden Tag von meinem Weib, der Taxikollegin aus New York, zur Schicht verabschiedet. Lange hielt ich selbst dabei die Peitsche für ein Überbleibsel eines alten heidnischen Kultes, dem ich Aufgrund meiner Herkunft vom Balkan willenlos ausgeliefert bin. Dem ist nicht so! Mit der Peitsche verhält es sich wie mit den meisten heidnischen Relikten, sie wurden sozusagen in den christlichen Glauben "eingemeindet", und zwar in dem Fall durch den Heiland persönlich. Sicher erinnern viele noch die Szene, wie er die Händler aus den Tempel, heute Kirche, verjagte - es war ja erst vorgestern. Dass er dabei die Geldwechsler gleich mit rausschmiss, daran erinnern sich schon weniger. Und was er dabei in der Hand hielt, das weiß heute so gut wie keiner mehr, bis er mir ins Taxi steigt ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen