25.06.2016

"SIE HÄTTEN AUCH FÜNFZIG CENT ..."


Häufig nehmen Leute ein Taxi, wenn sie nicht mehr laufen können, und wenn du Pech hast, sieht das dann so aus: Du stehst am Bahnhof Friedrichstraße und denkst dir nichts böses, da kommen sie auch schon, zwei Frauen, könnten Mutter und Tochter sein, sind es aber nicht, schwer beladen mit zahlreichen Einkaufstüten, die sich damit in dein Taxi plumpsen lassen, weil sie es nicht mehr bis zu deinem Kofferraum schaffen. Du fährst los, da sagt die Tochter zu ihrer vermeintlichen Mutter, dass sie morgen noch ins "Kaufhaus des Westens" gehen können, worauf diese erwidert, dass sie bis dahin wohl wieder fit wäre. Als nächstes stehst du Ampelbedingt direkt vorm "Bocca di Bacco", einem Nobelitaliener, wo sie später noch hingehen würden. Sie könnten aber auch, meinte jetzt die Mutter zur vermeintlichen Tochter, ins blöde "Borchardts" gehen, das wäre gleich um die Ecke und auch "ganz nett". Dann bist du auch schon da, am "Mandala Sweet Hotel" und es stehen fünf Euro und siebzig Cent auf der Uhr. Jetzt wird das Portemonnaie gesucht, und zwar von beiden, was sich natürlich in der Handtasche ganz unten befindet. Danach wird überlegt, wieviel Geld man noch braucht für's "KaDeWe" und auch fürs "Bocca die Bacco" oder fürs "Borchardts", um noch einmal zu betonen, dass sie ja nur Taxi gefahren seien, weil sie nicht mehr laufen konnten, aber weil die Strecke nicht so weit wahr, dir jetzt sechs Euro fünfzig geben wollen. Sie hätten auch fünfzig Cent ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen