28.06.2016

NEULICH IM BORDELL oder MÄNNER GESUCHT


Gilt im Taxi und auch im Bordell
(in letzterem aber nur, wenn die Kohle stimmt)

Neulich war ich mal wieder im Bordell. Berufsbedingt - das ist klar. Sonst würde ich da nie hingehen. Aber was will ich machen, wenn meine Fahrgäste da hin wollen? Ich muss schließlich auch an mich denken! Denn genauso wie Unfälle sichere Nebeneinkünfte von Taxiunternehmern sind, sind es Bordelle für Taxifahrer. Natürlich nicht alle! Da muss man unterscheiden. Es gibt da so'ne und so'ne.

Ich schreibe jetzt mal über so'ne. Streng genommen sind es keine Bordelle und auch keine Puffs, weil da vorher, bevor es zur Sache geht, noch gestrippt wird, weswegen am ehesten der Begriff Club in Frage kommt. Das Strippen ist natürlich nicht umsonst. Welche Frau zieht sich für lau aus. Überhaupt ist nichts mehr umsonst heutzutage.

Fürs Ausziehen muss Mann bezahlen, das war schon immer so. In dem Fall sind es, sagen wir mal, dreißig Euro pro Nase. Das sage ich dem Mann natürlich vorher, wenn er es nicht sowieso schon weiß, damit es an der Tür keine Überraschung gibt. Inclusive der dreißig Euro sind ein oder zwei Freigetränke, je nach Laden.

Die dreißig Euro sind aber mehr als Freigetränke mit Striptease. In Striptease steckt übrigens das Wort "tease", also "necken", aber das nur nebenbei. In den dreißig Euros steckt auch die Möglichkeit auf mehr. Sie sind, wenn man so will, eine Option auf die Zukunft. Ich schreibe das nicht, weil ich mich damit auskennen würde, sondern damit du es verstehst.

Denn weil die dreißig Euro eine Option auf die Zukunft sind, bekomme ich als Fahrer nicht nur dreißig sondern fünfzig Euro pro Nase. Ich bin, wenn du so willst, nur ein kleiner mieser Spekulant. Das liegt aber nicht an mir, sondern an meinem Wissen, wenn du verstehst, was ich meine. Was kann ich dafür, dass ich weiß, wo man aus dreißig Euro fünfzig machen kann. Einfach so.

Wissen, das wissen viele nicht, ist im Prinzip der einzig wahre Goldesel. Das einzige, was ich noch machen muss, ist warten, bis meine Fahrgäste bezahlt und in den Laden gegangen sind. Dann kommt der Dorman zu mir oder ich gehe zu ihm und bekomme zweihundert Euro, obwohl die vier Typen selbst nur dreißig pro Nase, also zusammen hundertzwanzig bezahlt haben.

Da solche Fahrten wahre Glücksfälle sind, muss man seinem Glück etwas nachhelfen, wie man so schön sagt. Deswegen überhaupt dieser Beitrag. Ich suche Männer, die auch mal in einen solchen Club wollen, und zwar für umsonst. Die fahre ich dann da hin, für lau versteht sich, und gebe ihnen sogar noch die dreißig Euro für den Eintritt. Dann heißt es nur noch warten ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen