06.06.2016

IM TAXI MIT EINEM BONSAI


Nicht nur für Bonsais

Er hatte wirklich einen Bonsai dabei, der sogar älter als er selbst gewesen sein soll, aber wie sollte ich das kontrollieren, kleiner als mein Fahrgast, ein junger Mann um die Dreißig, war er auf jeden Fall, das haben Bonsais so an sich, und trotzdem hat er kaum ins Taxi gepasst. Vom Bonsai kamen wir auf Bio-Bauern, das liegt nahe, die, wie alle Bauern, ihren geregelten Tageslauf haben, im Gegensatz zu uns Städtern, meinte zumindest mein Fahrgast, weswegen wir Städter uns auch mehr unseren Gefühlen widmen könnten. Diese Theorie war mir neu, die hatte ich noch nie gehört, was vielleicht daran lag, dass mein Fahrgast, darauf legte er Wert, Wissenschaftler war, und eben kein Taxifahrer, so wie ich. Aber wir waren beim Gefühl, und da war er sich sicher, dass Gefühl und Verstand dasselbe wären, auch so eine neue These, oder vielleicht doch schon eine ganz neue Wahrheit, die uns erst übermorgen verkauft werden soll. Möglicherweise hatte mein Bonsai-Wissenschaftler da wirklich einen Wissensvorsprung, wer weiß? Bis heute gilt aber noch, und das sagte ich ihm auch nur deswegen, damit er es zumindest mal gehört hatte, dass Gefühl und Verstand nur für den dasselbe sind, der eins von beiden nicht kennen würde.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen