02.05.2016

"WIR HABEN ZEIT"


"Wir haben Zeit" - so lautet das Motto des heutigen "Internationalen Kampf- und Feiertags der Arbeitslosen", der gleich (um 13 Uhr) mit einer machtvollen Demonstration der Arbeitslosen (Treffpunkt: Senefelder Platz) begangen werden wird. Den "Tag der Arbeitslosen" gibt es bereits seit vielen Jahren, fast so lange wie den "Tag der Arbeit". Sein Anliegen ist nicht nur, darauf hinzuweisen, dass es Arbeitslose gibt, sondern dass Arbeit als Mittel eingesetzt wird, mit dem Ziel, dass immer weniger Arbeit haben sollen, und das möglichst unbezahlt, womit wiederum die ungleiche Verteilung von Reichtum begründet wird. Die Folge ist, dass immer weniger Menschen immer mehr Arbeit erledigen, es also keinen Mangel gibt, aber Armut.

Da ich selbst nur "Teilzeitarbeitsloser" bin, und deswegen meine Zeit auch begrenzt ist, werde ich frühestens um 14 Uhr dazu stoßen, kann auch 15 Uhr werden, ich bitte das schon mal zu entschuldigen. Mein Zuspätkommen hat aber nichts damit zu tun, dass es erst im Anschluss an die Demo ein "Solitrinken" in der "Baitz" geben wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen