23.05.2016

"TOO OLD TO DIE YOUNG"


"Too Old To Die Young" - das stand auf seinem T-Shirt, aber nicht oben auf der Brust, sondern am unteren Rand, wo ich es nicht gesehen hätte, wenn es in der Hose gesteckt hätte, zu diesem Zweck stand es nämlich dort. Dafür war in der Hose aber kein Platz mehr, der war besetzt, von den vielen Bieren, die der Träger des T-Shirts an diesem Nachmittag getrunken hatte, was ärgerlich war - so oder so.

Ärgerlich insbesondere deswegen, weil ich einmal mehr abgelenkt wurde vom wirklich wichtigen beim Taxifahren, und er, also der T-Shirt Träger, schon hinter mir Platz genommen hatte, bevor ich ihm erklären konnte, warum das besser nichts wird mit uns beiden. Nichts gegen Dicke, sie sind in der Mehrheit, viele sind es schon, und noch mehr werden es. Letztendlich auch eine wichtige Zielgruppe beim Taxifahren, mit der man es sich besser nicht verscherzt.

Nun ist es aber so, eine üble Laune unserer sonst lieben Natur, dass Dicke gerne und viel schwitzen, insbesondere wenn die Temperaturen steigen, wogegen nichts einzuwenden wäre, wenn dann nicht alles, also wirklich alles, rauskommen würde, was sie so getrunken, gefressen - Verzeihung: gegessen, und auch geraucht haben, und zwar aus jeder einzelnen Pore ihrer Haut, die nun mal, leider muss man sagen, durch ihre Körperfülle unnötig aufgebläht wurde.

Obwohl er in meinem Taxi hinten Platz genommen hatte und alle Fenster geöffnet waren, gestern war schließlich Sommer, ich meine Nase in den Fahrtwind hielt oder es zumindest versuchte, war ich mir nicht sicher, ob ich diese Fahrt auch bis zum Schluss würde machen können. Es lag nicht nur am Geruch, wie man so schön sagt, sondern auch am Brennen in meinen Augen - allerdings nicht vom Fahrtwind.

Nur, was waren die Alternativen? Ihn an die frische Luft setzen? Oder ganz und gar einem Kollegen ins Taxi? Vielleicht einem Dicken - das wäre ein Spass! Das müsste man echt mal bringen! Am Besten mit einem Spruch auf den Lippen: Du, ich glaube, der passt besser zu dir ...  Aber jetzt mal im Ernst: Wem ist gedient, wenn dem Fahrer schwummrig wird, oder auch nur schwarz vor Augen, er plötzlich zusammensackt auf dem Fahrersitz, beide Hände am Lenkrad?

Bis in die kleine Straße, wo mein Dicker wohnte, habe ich es nicht geschafft, wollte es auch nicht - viel zu gefährlich! Die letzten 500 Meter konnte er laufen, war sowieso nur 'ne kurze Tour. Laufen hat noch niemandem geschadet, das sagte ich ihm, und auch, dass er sich mal wieder waschen sollte, was er auch versprach. Humor haben sie jedenfalls, die Dicken, aber was bleibt ihnen auch anderes übrig, nachdem sie schon zu alt geworden sind, um früh zu sterben ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen