05.04.2016

"GEZ REBELLIN"


In diesem Punkt waren mein Fahrgast und ich uns einig (was alleine schon eine Meldung wert wäre): Die "GEZ Rebellin" ist wichtiger als die "Panama Papers". Die "GEZ Rebellin", für alle, die das nicht wissen, ist eine 46-jährige Frau aus dem Thüringischen, die weder Fernseher noch Radio ihr Eigen nennt, aber seit dem 4. Februar in Erzwingungshaft saß, weil sie sich weigerte, "GEZ Gebühren" zu zahlen, die heute irgendwie anders heißen, was aber an der Stelle keine Rolle spielt. Seit heute ist die Frau wieder auf freiem Fuß, ihr Haftbefehl wurde gestern aufgehoben. Warum? Weshalb? Gründe sind keine bekannt. Was bekannt ist, dass die Frau ihren Job in einer Metallfabrik verloren hat. Die gute Nachricht: Sie soll dort aber sowieso nur Hilfsarbeiterin (also praktisch asozial) gewesen sein ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen