17.04.2016

BUMSEN AS USUAL


Trotz Razzia weiterhin geöffnet

Einige hatten sich schon echte Sorgen gemacht, wo sie denn noch hingehen könnten in Berlin, wenn nun auch das Artemis schließt. Die Sorge war nicht ganz unberechtigt, immerhin gab es dort vor ein paar Tagen eine Riesen-Razzia. Eine Waffe soll im Spiel gewesen sein, und zwar die des Betreibers, außerdem Schwarzgeld, das dort gewaschen werden soll, von arabischen Großfamilien war die Rede, aber auch von den Hell's Angels, und dann soll es auch noch Zwangsprostitution gegeben haben. Trotz allem ist das Artemis weiterhin geöffnet.

Immerhin, eines soll sich geändert haben: Die beschäftigen Frauen, die ebenso wie die Männer pro Tag achtzig Euro Eintritt zahlen, können ab sofort wie ihre Freier kommen und gehen wann sie wollen. Vorher hatten sie Arbeitszeiten, an die sie sich halten mussten, wenn sie kein Hausverbot riskieren wollten. Die junge Russin, die mir letzte Nacht am Artemis einstieg, konnte es noch gar nicht richtig fassen, dass sie jetzt schon um halb drei nach Hause konnte und nicht, wie bisher, bis fünf Uhr im Haus warten sprich arbeiten musste.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen