10.02.2016

KENNT JEMAND JOSEF JOFFE?


Schrieb ich gestern noch über gute Bücher bei mir im Taxi, sieht es mit den hiesigen Gazetten schon ganz anders aus, beispielsweise der "Tagesspiegel". Da fragt sich ein gewisser Josef Joffe von der "Zeit", was denn die Welt so macht, um die Antwort sogleich in Form seiner Meinung dem Berliner Leser aufzudrücken. Diesen Montag ging es in Josef Joffes "Tagesspiegel" Kolumne "Was macht die Welt?" (natürlich auf Seite 1) um Edward Snowden in Moskau. Woher Josef Joffe weiß, dass Edward Snowden in Moskau ist, verrät er dem geneigten Leser zwar nicht, dafür aber, was von Edward Snowden bleiben wird, und zwar der Schaden, den er angerichtet hat. Wie gesagt, das ist nur die Meinung von Josef Joffe, aber wie schnell wird aus einer Meinung der Mainstream. Dabei hätte es gerade Josef Joffe besser wissen können, wenn er mal die "Zeit" gelesen hätte, für die er eigentlich arbeitet, denn dann wüsste er, warum Edward Snowden in Moskau (oder doch eher Russland?) festsitzt. Immerhin, einen Verräter hat Josef Joffe Edward Snowden (noch) nicht genannt, aber vielleicht ja schon in seiner nächsten "Tagesspiegel" Kolumne, wer weiß ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen