01.01.2016

MENSCHENANSAMMLUNGEN MEIDEN




Die Bürger sollen Menschenansammlungen meiden, rät die Polizei, verrät aber nicht, ab wie viel Personen man von einer Menschenansammlung reden kann, weswegen ich vorsichtshalber immer sofort aussteige, sobald auch nur eine Person in mein Taxi einsteigen will - sicher ist sicher. Überhaupt kommt mir der Rat der Polizei sehr zu pass, einmal grundsätzlich darüber nachzudenken, ob so eine große Stadt wie Berlin mit ihren vielen Menschen nicht doch eine Nummer zu groß ist für mich.

Irgendwo habe ich gelesen, ich glaube es war bei Thomas Bernhard, dass es entweder richtig Großstadt oder richtig Dorf sein muss, also keine Kleinstadt oder der ganze Quatsch dazwischen, was mir in dem Zusammenhang wieder einfällt und mir dadurch, dass es mir wieder eingefallen ist, erneut zu denken gibt. Wenn ich ehrlich sein soll, habe ich fertig mit Berlin, was ja die einzige Großstadt ist, die wir haben, da wird mir, denke ich, keiner, der auch nur halbwegs bei Verstand ist, widersprechen.

Um genau zu sein, habe ich nicht nur fertig mit Berlin, sondern auch mit der Freiheit, für die auch ich irgendwann einmal auf die Straße gegangen bin, als noch keiner wusste, dass damit nur dieser blöde Kapitalismus gemeint war. Nils Heinrich sagt in seinem Lied "Mensch von früher", dass er exotische Südfrüchte essen wollte, von denen er gar nicht wusste, wie sie buchstabiert werden, und jetzt sei er allergisch dagegen. Besser kann ich es nicht formulieren.

Fällt mir gerade ein: Jetzt, wo Menschenansammlungen zwar (noch) nicht verboten aber immerhin zu meiden sind, die ich aber auch schon vorher gemieden habe, kann man wohl noch nicht mal mehr demonstrieren gehen, oder? Nicht, dass ich jetzt auf die Straße gehen wollte, Gott bewahre, und schon gar nicht heute, wo alle einen Kater haben oder aus anderen Gründen schlecht drauf sind.

War jetzt nur so 'ne Überlegung von mir. Du glaubst doch nicht im Ernst, dass ich noch mal zum Demonstrieren auf die Straße gehe? Da bin ich doch viel zu alt dazu! Ich gehe sowieso nur zu Sachen, wo außer mir keine Sau hingeht. Neulich, zum Beispiel, im Kino, da war ich ganz alleine. Ins Fitness-Studie gehe ich auch immer nur nach Mitternacht, wenn ich alle Geräte für mich alleine habe.

Die meiste Zeit bin ich ohnehin zu Hause im Internet, und das kann ich schließlich auch auf'm Dorf sein, dazu brauche ich Berlin nicht, wo auch ohne mich viel zu viele Menschen sind, und damit auch diese Menschenansammlungen, von denen selbst die Polizei nicht weiß, ob und ab welcher Größe sie gefährlich sind. Da ist das Internet sicher dagegen, und da weiß auch immer gleich jeder, wo ich gerade bin.

Video YouTube
Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen