28.12.2015

"WAS MIT SCHREIBEN" (EIN NACHTRAG)


Besser als Taxifahren?

Das schöne an Zeiten wie diesen, in denen man besser durch die Gegend wandert als im Taxi rumzuhängen, ist, dass man im Taxi genug Zeit zum Lesen und auch zum Nachdenken hat, weswegen mir auch noch eingefallen ist, dass es nach Henry Miller natürlich jede Menge andere Schriftsteller (ich meine richtige Schriftsteller!) gab, die ausgesprochene Gegner von Stipendien waren, beispielsweise Thomas Bernhard, der über Kunst auch folgendes gesagt hat:

"Nur die, die die Kunst machen, drängen dauernd dem Volk die Kunst auf. Das Volk interessiert so was überhaupt nicht, Kunst ist nur für wenige, und die verstehen's ja auch nicht, die geben ja auch nur vor, dass sie's verstehen. Je größer die Experten für Kunst sind, mit denen Sie sich unterhalten, desto größere Arschlöcher kommen am Ende heraus, wenn die Unterhaltung fertig ist. Und das Volk hat nur eine merkwürdige Hochachtung vor dem allen, weil es glaubt, das ist was, aber eh' nicht versteht und es auch nicht haben will." (aus "Thomas Bernhard - Eine Begegnung", Gespräche mit Krista Fleischmann)

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen