10.12.2015

ALLE JAHRE WIEDER ... (EINE FORTSETZUNG)


Toiletten aus dem ff.

Ich habe jetzt mal in Ruhe nachgerechnet: also wenn ich am 5. Februar um 12:10 Uhr meinen Termin habe, und die 12 Wochen brauchen um meinen P-Schein zu verlängern, dann bekomme ich, wenn ich richtig gerechnet habe, meinen verlängerten P-Schein Anfang Mai, womit ich absolut kein Problem hätte, wenn mein alter P-Schein nicht Anfang April ablaufen würde, ich mir also, wenn ich im April arbeiten will, irgendetwas einfallen lassen muss.

Ich könnte, das ist naheliegend, auf Kosten der Gemeinschaft leben, denn die ist daran schuld, dass ich nicht arbeiten kann, schließlich halte ich mich an die vorgegebene Frist, ich bekomme bloß keinen Termin, was wiederum der Grund sein wird, dass das mit den Transferleistungen nichts wird, denn dafür braucht man auch einen Termin, und den gibt es bekanntlich nicht - ein Teufelskreis.

Ich könnte natürlich auch meinen Chef fragen, ob er mir nicht meinen P-Schein verlängert, was auf dem Balkan absolut kein Problem wäre, aber hier im kalten Berlin werde ich mich wohl im Bürgeramt einschließen lassen müssen, damit ich früh der erste im Warteraum bin, bevor die ganzen Terminkunden kommen. Immerhin Toiletten scheint es dort genug zu geben, und zwar "in der 1. Etage im Flur zu den Zimmern 1601 ff." Ob das nun "auswendig" oder "fortfahrend" heißt, kriege ich schon noch raus - Zeit genug habe ich.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen