17.11.2015

HEUTE ABEND WIEDER FUSSBALL ABER NICHT MIT ANDREW ZIMMERN AUF TOILETTE


"The Thing" - Grüner Rasen mit weißem Fussballtor und rotem Ball im Pullerbecken

Andrew Zimmern, der mich gerne als seinen kulinarischen Guide für Berlin gehabt hätte, woraus aber nichts werden konnte, weil das gar nicht Andrews Idee ist, also den Taxifahrer seinen kulinarischen Guide sein zu lassen, wovon Andrew aber nichts wissen wollte, ist nicht nur ein trockener Geldbörsenklauer, sondern auch ein trockener Alkoholiker. Was die Geldbörsen angeht, bin ich mir nicht sicher, ob er da wirklich trocken ist, oder ob sich sein Fokus nur von Geldbörsen auf Ideen verlagert hat. Was den trockenen Alkoholiker angeht, so ist das nichts besonderes, zumindest hierzulande nicht, denn hier sind wir alle trockene Alkoholiker, genauso wie wir alle potentielle Vergewaltiger sind. Das eine ist ohne das andere nicht zu haben.

Einer von meinen vielen kulinarischen Tips für Andrew war eine Mikrobrauerei bei mir im Kiez, was Andrew erst ablehnte, genau genommen seine Assistentin. Der Grund für die Absage war, wie sollte es anders sein, Andrews trockener Alkoholismus, von dem ich nichts wusste, nichts wissen konnte, woher denn auch. Als Andrew später von meinem Vorschlag erfuhr, war er sogleich Feuer und Flamme, weil er nämlich, ein cleveres Kelchen wie er nunmal ist, genau so ein "The Thing", wie er es nannte, im Pullerbecken vermutete, das es da tatsächlich gibt, auf der Herren-Toilette der Mikrobrauerei bei mir im Kiez, und was Andrew sich nicht entgehen lassen wollte, zusammen mit mir, seinem kulinarischen Guide für Berlin, versteht sich.

Zum gemeinsamen Pullern mit Andrew Zimmern ist es nun nicht mehr gekommen, weil Andrew jetzt doch nicht Taxifahrer seinen kulinarischen Guide sein lässt, sondern alles, was er probieren will, von seiner Assistentin finden lässt, und zwar im Internet. Neulich war ich nun wieder mal in der kleinen Mikrobrauerei bei mir im Kiez, und irgendwann musste ich auf Toilette, es lag wohl am Bier, wo ich plötzlich an Andrew Zimmern denken musste, weil ich mich fragte, ob ich wirklich mit Andrew zusammen auf die Toilette hätte gehen wollen. Ehrlich gesagt fiel mir nichts ein, was dafür gesprochen hätte, obwohl ich sonst mit dem Pullern zu zweit oder gar zu dritt kein Problem habe. Es lag eher daran, dass Andrew Zimmern einer dieser typisch prüden Amerikaner ist, der nur auf locker macht, was auch schon die ganze Idee seiner Show ist, der Rest ist mit Sicherheit sowieso nur geklaut, und wer geht mit so einem schon auf Toilette.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen