27.11.2015

DIE RENTE IST SO SICHER WIE UBER MIT GUTEN KONDITIONEN


"Schwarzes Brett" / Flughafen Tegel (TXL) / "Pilotenbude"

Wer sagte gleich nochmal "Die Rente ist sicher!" und wann? Es war 1986 und es war Norbert Blühm, der das sagte, immerhin Münchhausen-Preisträger des Jahres 2000. Das war sozusagen die erste Rentenlüge, über die heute nicht nur Norbert Blühm lacht, sondern jeder, der halbwegs bis drei zählen kann.

Die Antwort auf Blühm war Riester, genauer die Riester-Rente, die aber niemand macht. Ich auch nicht! Warum macht nun niemand die Riester-Rente? Auf den ersten Blick, weil man Riester nicht vertraut, weil Blühm schon gelogen hat. Das ist aber nur die Oberfläche. Die Wahrheit liegt tiefer. Die Wahrheit ist die zweite Rentenlüge.

Die meisten machen keine Riester-Rente, weil die Lücke, die sie schließt, im Moment der Sozialstaat schließt. Die Logik ist dabei folgende: Warum soll ich heute sparen, wenn ich es morgen vom Staat bekomme? Das klingt sehr einfach, aber auch sehr überzeugend.

Nun ist es aber so, dass immer weniger ihrer eigenen Logik vertrauen. Das ist einerseits logisch und auch menschlich, andrerseits aber auch verlogen, und zwar deswegen, weil dieselben Leute nach außen hin immer noch an den Sozialstaat glauben, im geheimen aber bereits ihre asozialen Hände nach Alternativen ausfahren, in der Regel irgendein Erbe, und das vor dem "Erblassen" des Erblassers.

Musst du mal drauf achten!

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen