07.10.2015

AUSZEIT TAXIFAHRER (EINE SERIE)


Auszeit Taxi mit Fassade am Rande

Seitdem ich in meiner Auszeit ohne Auto bin, selbst indische Autos sind nicht umsonst, fahre ich mehr mit den Öffentlichen, was sich gestern änderte, und das lag daran, dass jemand in den Bus geschissen hatte. Kein Scheiß! Da war wirklich so ein kleiner breiiger grauer Haufen hinten im Bus, der vor sich hin stank, weswegen der Auszeit Busfahrer auch mit offenen Türen fahren musste, damit keiner seiner Fahrgäste zu Schaden kam.

Das mit den offenen Türen führte wiederum dazu, dass ich sogleich aus dem Bus fiel, weil ich als Hobby Auszeitler es nicht gewohnt bin, in Öffentlichen mit offenen Türen zu fahren. Der Fehler lag also eindeutig bei mir. Von diesem meinen Fehler profitiert seither das Auszeit Taxigewerbe. Und was ich da in den letzten Tagen erlebt habe, das könnte das ganze Internet füllen und noch mehr.

Da ich gleich wieder raus ins Auszeit Taxi muss, hier nur einige wenige Highlights meiner bisherigen Taxifahrten. Die Taxifahrer sind übrigens auch in der Auszeit überwiegend männlich, sieht man mal von einigen wenigen dafür aber besonders robuste weibliche Chauffeusen ab. Da die meisten wie gesagt männlich sind, beginne ich jetzt einfach mal mit ihnen:

Mit dem ersten Auszeit Taxifahrer kam ich sogleich ins Gespräch, ich weiß gar nicht mehr genau, wie es dazu kam, was aber auch egal ist, und zwar darüber, dass Taxifahren dick macht. Das ist allgemein bekannt, auch wenn einige denken, dass es doof machen würde, was natürlich nicht stimmt, auch in der Auszeit nicht, sondern alleine und ausschließlich eine böswillige Unterstellung ist, möglicherweise von Busfahrern ausgehend, was aber nicht bewiesen ist.

Das Taxifahren dick machen würde, war aber nur der Einstieg ins Gespräch. Mein Auszeit Taxifahrer war sich darüber hinaus sicher, dass Taxifahren auch impotent macht, was damit zusammenhängt, dass sich der männliche Hoden nicht umsonst in einem Sack befindet, nämlich deswegen, damit er in ebendiesem einige Zentimeter entfernt vom Körper und seiner Temperatur hängen kann, weil die männlichen Testis besser unterhalb der Körpertemperatur von 37 Grad Celsius arbeiten.

Gut, auch das ist jetzt nicht soo neu. Aber, und jetzt kommt der Punkt, darüber hinaus werden die Spermien eines Taxifahrers immer langsamer, je länger er fährt, und das nicht nur in der Auszeit, da war sich der Kollege sicher. Und genau das mag ich an der Auszeit, also jetzt nicht das mit den Spermien, die langsamer werden, je länger man fährt, das ist natürlich Scheiße (siehe oben!), sondern den Umstand, dass man selbst mit wildfremden Menschen direkt ins Gespräch kommt.

Wird leider fortgesetzt ...

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen