22.08.2015

ICH FAHRE ALLES


Datenfunk Display (Detail)

Der Film "Taxi", für den ich hiermit nochmals werben möchte, erinnert auf angenehme Weise an die guten alten Zeiten, wo im Taxi noch richtig gefunkt wurde und wo es manchmal auch im wahrsten Sinne des Wortes gefunkt hat. Die Rede ist vom Sprachfunk, der in vielen Taxen immer irgendwie im Hintergrund mitlief, und einem zumindest das Gefühl gab, Teil eines Großen Ganzen zu sein.

Heute läuft die Vermittlung von Funkaufträgen in Taxen immer mehr über den sogenannten Datenfunk, wozu man so ein Gerät wie oben abgebildet braucht, auf dessen Namen ich gerade nicht komme, und das mir auch nicht gehört sondern meiner Firma. Dank im Gerät eingebautem GPS weiß die Zentrale immer ganz genau wo ich gerade bin, mein Chef glaube ich auch - ein Trottel wer Böses dabei denkt.

Natürlich ist das alles, zumindest offiziell, nur zu meinem Vorteil, weil die Funkzentrale ihre angeschlossenen Taxen effektiver mit Aufträgen versorgen kann, die dann einfach, meist verbunden mit einem akustischen Signal, damit man sie nicht verpasst, auf dem Display erscheinen. Der Nachteil ist, dass es im Taxi absolut still ist, man sich also nicht mehr als Teil eines Großen Ganzen begreift.

Diese "Separierung", also der Umstand, wenn man aus einem Großem viel Kleines, man kann wohl auch "Elementarteilchen" dazu sagen, macht, wird in Fachkreisen "Balkanisierung" genannt. Die Bezeichnung "Balkanisierung" soll uns aber nur verwirren, das ist klar. Was genau dahintersteckt, wusste mein Fahrgast aus dem Lokal "Quasselstube", das sich in der Obentrautstraße 70 in Kreuzberg befindet.

Mein Fahrgast, männlich und Mitte 50, aus der "Quasselstube" war, wie sollte es anders sein, eine wahre "Quasselstrippe", die über alles bescheid und natürlich alles besser wusste, was total nervt, aber nur am Anfang. Hat man sich, so wie ich, erst einmal eingehört, stehen auch bei den Auslassungen einer "Quasselstrippe", wie übrigens überall, "die schmackhaften essbaren Pilze direkt neben den giftigen." (Copyright: Mein bester Freund)

Was die "Quasselstrippe" aus der "Quasselstube" nun genau über die "Balkanisierung" alias "Separierung" zu sagen wusste, habe ich nicht etwa vergessen - das nicht. Aber das jetzt einfach so wiederzugeben ist auch etwas "unsportlich", oder?! Falls es dich interessiert, empfehle ich dir einfach mal in die "Quasselstube" in der Obentraut 70 in Kreuzberg zu gehen und nach der "Quasselstrippe" zu fragen. Wenn er da ist, erzählt er es dir mit Sicherheit gerne persönlich.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen