05.07.2015

HOW TO BECOME NICEST BERLIN TAXIDRIVER


Frauen in Berlin

Natürlich möchtest du wissen, wie du der "Nicest Taxifahrer" wirst. Das ist ganz normal. Das wollen alle wissen. Eigentlich ist es ganz einfach. Ein bisschen englisch solltest du können, aber das kann heute jeder. Dann musst du, das ist schon schwieriger, nur noch erraten, wo deine Fahrgäste herkommen. In meinem Fall kamen sie aus Clärchens Ballhaus. Aber dort kamen sie ja nicht her.

Es ist zwar schon viele Jahre her, dass ich dort war, wo sie herkamen, aber aus einem bestimmte Grund, um den es gleich noch gehen wird, geht mir das kleine Land nicht aus dem Kopf. Die beiden Männer stiegen mir wie gesagt bei Clärchens ein. Die Fahrt war nicht weit, nur zu ihrem Hotel am Alex. Also eigentlich 'ne Kurzstrecke, wenn es vor Clärchens nicht 'ne offizielle Taxihalte geben würde, von der bekanntlich keine Kurzstrecken starten können.

Aber woran erkennst du nun, wo deine Fahrgäste herkommen? Darauf kommt es an, denn nur dann hast du, so wie ich, die Chance, der "Nicest Taxidriver" zu werden. Eine Möglichkeit ist das Aussehen. Und natürlich auch die Sprache, wie sie was sagen, in dem Fall auf englisch. Das sind jetzt nur zwei Ideen von mir. Ich habe keine Ahnung, woran du sie erkennst. Lass dir was einfallen. Zur Not lüge, das ist es wert. Man nennt das auch Notlüge.

Ich lag mit meiner Vermutung zumindest richtig. Nachdem das mit ihrer Herkunft geklärt war, kamen wir noch auf Frauen zu sprechen. Wie das halt manchmal so ist unter Männern. Die beiden fanden die Berliner Frauen ziemlich gut, auch wenn niemand genau weiß, ob die wirklich aus Berlin sind. Die Frauen in ihrem kleinen Land fanden sie allerdings besser, was sehr ungewöhnlich ist, weil man normalerweise immer die Frauen woanders besser findet. Jedenfalls geht mir das so, und weswegen ich ihnen auch recht gab, was ihre Frauen betraf.

Das sind wirklich die heißesten Frauen, die ich kennengelernt habe, und das waren einige. Es war also nicht mal gelogen. Und so wurde ich der "Nicest Taxidriver". Einen kleinen Haken gibt es allerdings. Trinkgeld gibt es bei Leuten aus Israel nicht. Das ist aber bei Spaniern und Franzosen nicht anders. Und hey, du bist der "Nicest Taxidriver" von Berlin! Was willst du mehr?!? Eine Sache noch, die dich interessieren könnte: Das mit den Frauen stimmt wirklich!

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen