23.07.2015

DIE LETZTEN BERLINER


... und ihre natürliche Umgebung

Nur eine Woche nach Ferienbeginn gibt es so gut wie keinen Berliner mehr in Berlin. Die wenigen in Berlin verbliebenen Berliner stehen unter Artenschutz und dürfen ihre Behausungen nur noch mit Ausnahmegenehmigungen verlassen, um den Fortbestand ihrer vom Aussterben bedrohten Spezies nicht zu gefährden. Mitarbeiter des Ministeriums für Artenschutz kontrollieren bei ihren täglichen Hausbesuchen die artgerechte Haltung des Berliners. Sollte sich der Bestand des Berliners konsolidieren, könnten bald kleinere Gruppen von Berlin-Besuchern den Berliner in seiner natürlichen Umgebung besichtigen. Es ist nicht auszuschließen, dass eines Tages ganze Busladungen zumindest am Berliner-Guckloch (Foto) vorbeigeführt werden. Vorher muss allerdings noch eine Tarifkommission zusammenkommen, um einen Preis fürs Gucken festzulegen.
Im Gespräch bisher ist ein ganzer Euro für einmal Gucken.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen