30.06.2015

SO TRINKT BERLIN


Samariterstraße / früher Friedrichshain
heute Friedrichshain-Kreuzberg

Es ist Monatsende, und eigentlich wollte ich darüber schreiben, dass es sich lohnt, da mal die eigenen vier Wände zu verlassen und etwas durch die Straßen zu ziehen, denn am Monatsende wird traditionell umgezogen, und da lassen die Leute gerne mal ein paar Sachen vor ihrer alten Wohnung stehen und auch lieben.

Ich habe gestern zum Beispiel eine Schallplatte mit Musik von Händel gefunden und eine Packung Buntstifte. Außerdem waren da noch viele Bücher und Hefte, mit denen man Deutsch lernen konnte, die ich aber liegen gelassen habe. Da gibt es Bedürftigere als mich.

Die Schallplatte habe ich an der nächsten Ecke spontan weiter verschenkt, und zwar an ein Paar, dass am dortigen Café rumsaß und seinen Latte trank. Ich sagte zu dem Typen, dass ich die Platte endlich gefunden hätte, die er schon lange von mir haben wollte.

Er, also der Typ, nicht dumm und spielt das Spiel mit. Das wäre aber vor zehn Jahren gewesen, was stimmt, und jetzt hätte er gar keinen Plattenspieler mehr. Dafür könne ich ja nichts, dass er keinen Plattenspieler mehr hat. Dann schenke ich sie eben deiner Freundin.

Das tat ich dann auch, und sie freute sich auch artig, aber nicht etwa über die Platte, sondern mehr über meinen Spruch, dass der auf dem Cover viel besser zu ihr passen würde. Dazu muss man wissen, dass auf dem Cover nicht etwa der olle Händel, sondern ein rassiger Italiener - der Dirigent - abgebildet war.

Ich dann schnell weiter zum Späti, und da es von denen zumindest bei mir im Kiez jeden Menge gibt, müssen die sich natürlich alle irgendwie voneinander unterscheiden, und was eignet sich da besser als irgendwelche Sprüche, wie zum Beispiel der da oben mit den kalten Getränken und dem Herz der Ex.

Das mit den Getränken stimmt, die sind wirklich sehr kalt. Ob allerdings so kalt wie das Herz der Ex, kann ich nicht beurteilen. Auf jeden Fall habe ich den Leuten in dem Laden die Buntstifte gelassen, die ich am Anfang der Geschichte gefunden habe, und man hat mir versprochen, damit die nächsten Sprüche aufzuschreiben.

Ich bin gespannt!

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen