02.06.2015

DIE AUSLAGERUNG DER REPRODUKTION


"Nur für Mutter mit Kind" !?!
Karlshorster Ecke Hauptstraße / Lichtenberg

Kind gleich Problem - diese einfache Rechnung gilt auch im Taxi. Du glaubst mir nicht? Dann mal Hände hoch, wer dort einen Kindersitz mit sich führt! Und weiter: Für welches Alter brauche ich den, und wann nehme ich besser eine Babyschale? Muss ich überhaupt Kindersitze im Taxi haben, und wenn ja, wie viele? Wann kann ein Fahrgast das Kind einfach im Arm halten? Und welche Versicherung zahlt, wenn wirklich (Gott bewahre!) was passiert?

Das sind alles Fragen, auf die nicht nur für ein Taxifahrer die Antworten wissen sollte. Auch junge Eltern, die mit ihrem eigenen Fahrzeug unterwegs sind, fragen sich immer öfter, wann sie besser welchen Airbag abschalten, damit der Nachwuchs nicht erstickt, nachdem er einen möglichen Unfall überlebt hat.

Das Leben alleine ist kompliziert - das Leben mit Kindern ist am kompliziertesten!

Aber ist das der alleinige Grund, dass viele Leute in unserem schönen Land in einen Reproduktionsstreik getreten sind? Oder wie sind 8,28 Geburten auf 1000 Einwohner zischen 2009 und 2013 zu deuten? (Die wenigsten weltweit übrigens, gefolgt von Japan mit 8,36.) Geht's uns zu gut, wobei Kinder nur stören? Sind wir wirklich so egoistisch?

Je länger ich darüber nachdenke, Zeit dazu habe ich in meinem Taxi, und je öfter ich mich auch mit Fahrgästen darüber unterhalte, desto mehr komme ich zu der Überzeugung, dass es sich um einen ganz normalen Vorgang im Rahmen der Globalisierung handelt, dass nach der Produktion nun auch die Reproduktion ausgelagert wird.

Nur, und das ist der Haken an der Geschichte, weswegen ich sie auch nicht kaufe, sind "Überzeugungen ... gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen" - fand zumindest Kollege Nietzsche.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen